Seite auswählen

Shampoo, Spülung und Intensivkur von Basler Haarkosmetik

 

Ich bin überzeugte Co-Wascherin. Ich wasche meine Haare wirklich nicht gerne mit Shampoo. Ich tue es aber mittlerweile regelmäßiger.

Mit Shampoo habe ich so gut wie nie positive Erfahrungen gemacht. Mein Haar fühlte sich nach dem waschen mit Shampoo so trocken und stumpf an, daß mir schon beim Gedanken ans Haare waschen, total die Lust darauf verging. Ich darf gar nicht sagen, wie oft ich die Haar-Wasch-Prozedur aus Antriebsmangel schon verschoben habe. Ok, ich geb es zu, manchmal 2 Wochen und länger. Außer Zeit benötigte ich auch noch eine Menge Pflegeprodukte damit ich meine Locken, nach dem Waschen, wieder richtig in den Griff bekommen habe.

Vor kurzem bin ich auf der Suche nach einem milden Shampoo bei Basler Haarkosmetik vorbei gefahren. Gefunden und gekauft habe ich  aus der Pflegeserie  -Fruits & Flavour Avocado- das Trio, Shampoo, Spülung/Conditioner und Intensivkur. Zur gesamten Serie gehört noch ein Schaumfestiger und ein Haarstabilisator. Die beiden brauche ich für  meine Haarstruktur nicht.

Da ich auch noch eine selbstgemachte Avocadopackung ausprobieren wollte war aber klar, Kopfhaut und Haare müssen sauber sein!

 

Das Waschen


Ich verwende so wenig Shampoo wie möglich. Eine kirschkerngroße Menge genügt.

Haare gut nass machen. 2-3 Minuten spülen.

Das Shampoo in den Händen verreiben. Mit den Fingerspitzen gönne ich mir eine sanfte Kopfhautmassage und löse dadurch Schmutz und Ablagerungen.

Der Schaum der dann an den Haaren herunter läuft, reicht vollkommen aus um allen Schmutz aus den Locken zu lösen. Danach mit lauwarmen Wasser lange klar spülen, Schmutz und Ablagerungen verschwinden im Abfluss. 

Afrolocken bekommen durch die Feuchtigkeit ihre Elastizität zurück und ziehen sich zusammen wie Sprungfedern . Um das Zusammenziehen zu minimieren bzw. die Haarstruktur zu strecken, binde ich meine Haare während der Einwirkzeit  der Haarkur mit einem Haargummi im Nacken zu einem Dutt.

 

 

DIY Avocadopackung:

  • 1  Avocado
  • 1 TL Zitronensaft
  • Avocado zerdrücken und  mitdem Saft zu einer cremigen Masse vermengen
  • Im ganzen Haar gut verteilen

 

 

So habe ich das Pflege-Trio und die DIY-Avocadopackung angewendet

Geruch: Frisch, sehr intensiv, langanhaltend

Konsistenz: Cremig, zart schäumend

Verbrauch:

  • Shampoo -wenig-
  • Spülung -mittel-
  • Intensivkur -sehr viel-

Einwirkzeiten:

  • Shampoo sehr kurz
  • Spülung/Conditioner 10 Minuten
  • Intensivkur insgesamt 6 Stunden
  • Nach 4 Stunden habe ich meine selbstgemachte Avocado-Kur noch draufgepackt.

Preis: Preiswert und Ergiebig

Ergebnis: Mein Haar fühlt sich kräftig und gesund an, ist leicht kämmbar und riecht wie ein Gemüsekorb. 

Ich bin ganz zufrieden, auch wenn der Zeitaufwand enorm war. Empfehlen würde ich die Fruits & Flavour, Avocado-Pflegeserie von Basler für Haare mit Typ 3 Struktur. Für meine starke Krause (Typ 4c) reicht die Pflegeserie zum glätten der Strukur, weichmachen und dadurch leichter kämmbar machen nicht aus.

Ich teste weiter

signatur1