Seite auswählen

Auf die Reihenfolge kommt es an

Lass dich von lautstarker Werbung und von den groß aufgedruckten Versprechen einer Verpackung nicht blenden. Auf das Kleingedruckte kommt es an. Was und wie viel in deinem Produkt drin ist, steht in der Inhaltsangabe (Ingredients) und die ist häufig ohne Lupe nicht zu lesen, geschweige denn ohne chemisches Fachwissen zu entschlüsseln.

Ich war lange Zeit auf einer total falschen Spur. Überall in den Medien war zu hören und zu lesen, dass Alkohole in Pflegeprodukten für Haare total schlecht sind. Reviews verdammten sie aus Afrohaar-Pflegemitteln. Die Inhaltsangabe eines Produktes habe ich abgescanned, stand Alkohol drauf, wurde es nicht gekauft. Welcher Alkohol genau schlecht für meine Krause ist, hat mich gar nicht interessiert. Zugegeben, die chemischen Bezeichnungen haben mich ziemlich abgeschreckt. Monate später war ich schlauer, es sind nur bestimmte Alkohole die das Haar austrocknen, andere machen das Produkt länger haltbar. Und an welcher Stelle der Inhaltsangabe der Zusatz Alkohol steht ist auch noch wichitg.

 

Inhaltsstoffe (Ingredients)

Die INCI-Liste gibt an, aus welchen Inhaltsstoffen ein Produkt zusammengesetzt ist. Seit 1997 ist die Angabe der Inhaltsstoffe in der Europäischen Union nach dem INCI-System gesetzlich vorgeschrieben.

Um den INCI-Code zu knacken, beginnst du am besten damit, die ersten 5 Inhaltsstoffe auf dem Etikett oder Beipackzettel zu entschlüsseln. Die Inhaltsstoffe eines Produkts sind, nach Menge, in absteigender Reihenfolge aufgelistet. Die mengenmäßig größte Zutat steht am Anfang der Liste. Am Schluss der Liste findest du die Zutaten mit dem geringsten Anteil in deinem Produkt.

Stell dir die Inhaltsstoffe auf der Verpackung wie ein Rezept zum Kuchen backen vor. Mehl, Milch und Eier sind die Hauptbestandteile deines Kuchens und stehen am Anfang deines Rezeptes. Backpulver ist mengenmäßig keine große Zutat und würde nicht unter den Top 5 der Inhaltsstoffe des Rezeptes auftauchen. Ohne Backpulver wird der Kuchen aber nichts. Also ist Backpulver zum gelingen deines Kuchens absolut notwendig. Manche Inhaltsstoffe müssen nicht nicht in den Top 5 sein, um ihre Wirkung zu haben. Am Anfang reicht aber der Blick auf die Top 5 der Inhaltsstoffe.

Findest du unter den ersten 5 Inhaltsstoffen schon Zutaten die du überhaupt nicht verwenden möchtest oder auf die du sogar allergisch bist, kannst du das Produkt gleich wieder zurück ins Regal stellen.

Inhaltsstoffe die in kein Shampoo für Afrohaare gehören:

  • Sodium Laureth Sulfate
  • Sodium Lauryl Sulfate
  • Ammonium Lauryl Sulfate
  • Ammonium Laureth Sulfate
  • Sodium Myreth Sulfate
  • Seife

 

Die beste Möglichkeit die Inhaltsstoffe deiner Produkte genau unter die Lupe zu nehmen ist die Internet-Plattform Codecheck.info.

Sie bietet zweiMöglichkeiten ein Produkt zu finden

  1. Über die Webseite, durch Eingabe des Herstellers und des Produktnamens oder die Eingabe der INCI-Nummer unterhalb vom Strichcode.
  1. Mit dem Smartphone oder Tablet. Das Einscannen des Strichcodes über die Codecheck-App (Android und iPhone).

 

 

Mit der App weist du schon im Geschäft darüber ob ein Produkt giftige oder umweltschädigende Stoffe enthält. Das geht super einfach und schnell wenn das Produkt in der App hinterlegt ist.

Bei Produkten für Afrohaare ist das leider häufig noch nicht der Fall. Zum Glück kann man die notwendigen Daten aber auch selbst eingeben. Je genauer die Angaben desto hilfreicher für die Afro-Community. Man kann Daten ergänzen und Produkte vergleichen. Das ganze geht ohne Anmeldung. Vielleicht entdecken Afroshops oder Händler, die Produkte für Afrohaare mit guten Inhaltsstoffen anbieten, die Plattform für sich und stellen gesundheitlich unbedenkliche und umweltfreundliche Produktserien ein.

Nach deiner Eingabe erhältst du eine Übersicht der Inhaltsstoffe und siehst auf einen Blick, ob die einzelnen Stoffe empfehlenswert oder bedenklich für Gesundheit oder Umwelt sind.

Um Kosmetikprodukte auf deren INCI-Inhaltsstoffe zu prüfen greift Codecheck.info auf das Expertenwissen und die Datenbanken vom ÖKO-Test Verlag Deutschland, dem BUND Deutschland und Greenpeace zu. Mit ToxFox betreibt der BUND Deutschland seit 2013 eine eigene App. Die hilft bei der Suche nach Produkten ohne hormonell wirksame Chemikalien. Auch diese App ist für Android und iPhone erhältlich.

Ich verwende die umfangreichere und ausführliche Codecheck.info App. Kann dir aber ein Blick auf die Seiten von Öko-Test, BUND und Greenpeace ans Herz legen.

 

signatur1