Seite auswählen

Locksikon

A  B  C  D  E  F  G H  I  J  K  L  M  N  O  P  Q  R  S  T  U  V  W  X  Y  Z   123

101

Wer sich mit Afro-Haaren beschäftigt und nicht verzweifeln will sollte sich Basics aneignen. Das ein mal eins zu  gesundem Haar. Dazu gehören die PflegeProdukte und das Styling.

 

  • 101 (one-oh-one). Das 1x1, Grundlagen oder Basics lernen.
  • 101 (one-on-one)  gegenseitig. Z.b. sich gegenseitig die Haare flechten.
  • 101 (one hundred and one) die hundert toppen. Nicht die 100 besten sondern, die 101 besten Tipps.

 

 

2nd Day Hair (second day hair)

Ziel beim 2nd-Day-Look ist es, auch am Tag  2 oder 3, nach der Haar-Wasch-Routine schöne, natürliche Locken, ohne großen Aufwand beim Styling, zu haben.

 

 

3a/3b/3c oder 4a/4b/4c 

Hairtyping ist eine Methode, Haare nach  seiner Struktur und Beschaffenheit einzuteilen. Sowohl Friseure als auch Hersteller von Haarkosmetikprodukten, Pflegemitteln oder Haar-Extensions verwenden diese Einteilung. Das kann bei der Auswahl des richtigen Produkts helfen. 

Haartyp 1 bis 4

hair type

Die Struktur

haartypen

Typ 1 = glatt (straight)

Typ 2 = wellig (wavy)

Typ 3 = lockig (curly)

Typ 4 = krause, spiralig (kinky, coily)

a, b, c, steht für den Durchmesser und die Dichte einer Lockensträhne. Krauses Afrohaar sind kleine Spirallocken und  beginnt bei Typ 4a.

ACV  (Apple-Cider-Vinegar)

Apfelessig  wird als Spülung oder auch als Rinse, nach dem waschen zur Versiegelung der Haarstruktur verwendet. Apfelessig macht das Haar glänzend, weich und leicht kämmbar.

Afro/Afrolook

In den ’70 wurde der Afrollok ausgekämmt getragen. Heute ist der  Afro wild, die Struktur der Locken ist gut sichtbar und definiert. Einen Afro zu tragen ist immer auch Ausdruck dafür, dass man zu sich und seinen Locken steht .

Avocado

Die nährstoffreiche Frucht aus Mittelamerika hat für die Kosmetik einiges zu bieten. Die Inhaltsstoffe der Avocado spenden Feuchtigkeit und regulieren die Hautfunktion. In der Haarkosmetik eignet sich die Avocados für die Pflege empfindlicher Kopfhaut und trockener Haare.

APL = arm pit length

Bestimmung der Haarlänge. Bei APL gehen die Haare bis zur Achselhöhle.

 

BAA = Big Ass Afro 

Bezeichnet einen übergroßen Afro.

Bad-Hair-Day

Die Haare machen einfach nicht was sie sollen. Sie liegen nicht richtig, fallen unmöglich, die Frisur geht gar nicht. Alles was man dagegen zu tun versucht, macht es nur noch schlimmer.

Baggy (to baggy)

um die Wirkung von Pflgeprodukten zu intensivieren wird eine Duschhaube aufgesetzt. Wenn nichts anderes zur Hand ist, geht auch eine Plastiktüte. Zum Schutz über Nacht.

Bantu Knots 

Es werden 2 Haarsträhnen bis in die Spitzen gut straff ineinander verdreht. Das Ende wird nicht los sondern locker gelassen, so dass, die Strähne sich Richtung Kopf ineinander verschlingen. Die enden werden an die Kopfhaut gezwirbelt. Fertig ist der erste Knoten! Je nach dicke der Strähnen und länge der Haare entstehen so die unterschiedlichsten Knoten. Besonders toll wirken die Bantu Knots bei kurzen Haaren.  Richtig abgeteilt und gleichmäßig gezwirbelt  können so tolle grafische Muster entstehen und die Knots werden als eigenständige Frisur getragen. Geht einer auf kann schnell nachgebessert werden.

Tragedauer: 2-3 Tage, Aufwand: 1-2 Stunden, Kosten: keine, gering

 

Bantu Knots out

Besonderst bei längerem Haar wird die Knotentechnik dazu verwendet eine größere und schönere  Lockenstruktur zu erhalten.  Man lässt die Bantu Knots trocknen und öffnet sie vorsichtig Strähne für Strähnen.

 

Big Chop

Ein Schritt der Überwindung kostet! Beim Big Chop werden alle chemisch behandelten, relaxten Haare abgeschnitten. Übrig bleiben die gesunden, unbehandelten Locken.

 

Braids

das ganze Haar wird zu feinen Zöpfen geflochten. Um lange, dichte Zöpfe zu bekommen wird Kunsthaar mit eingeflochten.

Tragedauer: bis zu 3 Monate
Aufwand: groß
Dauer: 3-8 Stunden
Kosten: Beim Profi, je nach Anzahl der Zöpfe und Art der verwendeten Haare 200€ bis 600€. 

 

Braid-n-Curl (BNC)

Das eigene Haar wird vom Haaransatz bis zur gewünschten Länge geflochten. Die Enden werden auf Lockenwickler oder Flexis gedreht.

 

BSL = bra strap length

Die Haare gehen hinten bis zum BH-Verschluss.

 

Beauty Supply Store (BSS)

Drogeriemarkt oder Schönheitssalon

 

Build-Up

Produktrückstände auf den Haaren. Die Locken können keine Pflege mehr aufnehmen. Sie verlieren an Glanz und Feuchtigkeit und werden brüchig.

 

Calorimetry (Calo)

Stirnband zum Knöpfen im Nacken. Der Vorteil, die Frisur wird beim auf- und absetzen nicht zerstört.

zhhht

CBL = collar bone length

Haarlänge bis zum Schlüsselbein.

 

CG’ers 

Anwenderinnen der Curly Girl Methode

 

Comb Coils

Bei kurzen Haaren werden mit dem Kamm kleine Kringellocken gedreht.

 

Conditioner   

Haarspülung, wird auch Co oder Condi abgekürzt

 

Conditioner only wash (COW)

Haarwäsche nur mit Spülung

  • Co-Wash

  • CO

 

Cones

Die Abkürzung für Silikone. Silikone sind nicht wasserlöslich. Man kann sie nur mit Shampoo auswaschen. Wird dies nicht beachtet, setzen sie sich auf dem Haar ab und es wird trocken und brüchig.

 

Cornrows

Cornrows gehören zu den beliebtesten Protective Styles. Cornrows werden eng an den Kopf geflochten.

Cornrow-Profis haben ihr Handwerk meist von klein auf gelernt. Sie sind wahre Künstler.  Unter ihren schnellen und geschickt Händen entstehen traumhafte Frisuren. Cornrows werden auch zur Vorbereitung für weitere Styles geflochten. Beim Weaving werden die Haartressen in die Cornrows eingeflochten.

Haltbarkeit: 1-2 Monate
Kosten: Mittel
Aufwand: Mittel bis hoch

 

Crochet (häkeln)

Bei Crochet Braids werden Extensions  in das Eigenhaar gehäkelt bzw. geknüpft. Damit das funktioniert wird das eigene Haar zu Cornrows geflochten. In die entstandenen Reihen werden die Haarsträhnen mit einer Häkel- oder Knüpfnadel eingearbeitet und verknotet.

Haltbarkeit: 1-2 Monate
Kosten: Mittel
Aufwand: Hoch

 

Curlys

Lockenköpfe

 

Curly Girl Methode (CGM)

No-poo, Low-poo, COW, diese ganzen Abkürzungen stehen für die Grundlage der Curly Girl Methode. Bei der CGM werden scharfe Tenside und Sulfate wie sie in Shampoos zu finden sind weggelassen.  Aggressive Reinigung trocknet die zur Trockenheit neigenden Locken zusätzlich aus und nimmt ihnen ihre natürliche Feuchtigkeit.

CGM bedeutet:

  • Keine Haarwäsche mit Shampoo
  • Keine Bürste oder Kamm im trockenen Haar verwenden
  • Keine Frotteehandtücher zum trocknen verwenden
  • Kein Fönen
  • Kein chemisches Glätten
  • Keine Silikone
  • Keine aggressiven Sulfate
  • Haare werden täglich nass gemacht aber nicht gekämmt.

 

A  B  C  D  E  F  G H  I  J  K  L  M  N  O  P  Q  R  S  T  U  V  W  X  Y  Z   123

 

Deep Conditioner (DC)  (Haarkur)

 

Deep Treatment (DT)

Tiefenbehandlung, lässt man ein Pflegeprodukt lange Zeit einwirken, über Nacht oder mehrere Stunden, dann nennt man das DT. Verstärken kann man dieses DT noch durch Wärme.

 

Desperate Curlys

 verzweifelte Lockenköpfe

 

Dusting

Beugt Spliss vor. Es ist wird so wenig von den Haarspitzen abgeschnitten, dass es wie Staub zu Boden fällt. Das Haar wird minimal, abgeschnitten.

 

Do it yourself (DIY oder D.I.Y.)

Mach es selbst! Dinge selbst herstellen, verbessern oder reparieren.  Die Abkürzung hat sich zu einer regelrechten Bewegung gemausert. DIY steht auch für Geld einsparen und Unabhängigkeit. Ich benötige keinen Fachmann um eine Aufgabe zu erledigen, ich mach es selbst. Die richtige und gute  DIY-Anleitung zeigt mir den Lösungsweg. Ob man mit dem Ergebnis zufrieden ist hängt dabei stark vom eigenen Geschick und der Genauigkeit der DIY-Anleitung ab.  Jede Menge DIY-Anleitungen (Tutorials) findet man  in Büchern, Blogs oder Vlogs.

DIY zeigt Alternativen zu den üblichen, oft ökologisch unverträglichen, Produkten. Wer auf Chemiekeulen verzichten möchte und genau auf die eigenen Bedürfnisse angepasste Pflegeprodukte haben möchte kommt um DIY nicht herum.

Essential Oil (EO) (Ätherisches Öl)

 

Extra Virgin Coconut Oil (EVCO)  (Kokosöl)

Spendet Feuchtigkeit und wir in Produkten oder auch alleine verwendet.

 

Extra Virgin Olive Oil (EVOO) (Olivenöl)

Spendet Feuchtigkeit und wir in Produkten oder auch alleine verwendet.

 

Fabulous (FAB)

Fantastisch! Die Abkürzung wird angewendet um etwas hervorzuheben, um zu verdeutlichen wie herausragend und außergewöhnlich gut etwas ist.

 

Faux Locs

Werden auch falsche Locken oder falsche Dreads genannt. Sie gehören zu den aufwendigen Protective Styles. Für schöne Locs benötigt man Kunsthaar und jede Menge Zeit. Bei den Faux Locs wird rund um die eigenen Twists Kunsthaar gewickelt. Durch die besondere Wickeltechnik und das zunehmen von Kunsthaar in die Twists kann man die Länge der Locs selbst bestimmen. Aufwand und Produkte haben ihren Preis, deshalb bekommt man die Faux Locs vom Spezialisten meist nicht unter 300€. Wer es selbst probieren möchte, hier eine tolle Anleitung von Yolanda Renee.

 

Finger Coils 

Mit den Fingern und Gel werden einzelne Haarstähnen zu kleine Korkenzieherlocken oder eben Coils = Spulen gedreht.

Starte immer mit sauberer Kopfhaut und nach einem Deep Conditioning (Haarkur) um deinem Haar das Maximum an Feuchtigkeit zu geben.

Folge der LCO-Methode und Pflege dein Haar , erst  mit Flüssigkeit (Leave-In-Conditioner), Creme (z.B. Aunt Jackie’s  curl la la) dann Öl (z.B. Olivenöl), um sicherzustellen, dass das Haar mit Feuchtigkeit versorgt bleibt.

Alles gut in den einzelnen Strähnen verteilen.

Danach kommt erst das Gel und die Strähnen werden um die Finger gedreht bis Korkenzieher (Spulen) entstehen.

Trocknen lassen!

 

Flat Twists

Der Flat Twist gehört auch zu den Protective Styles. Bei dieser Methode werden 2 Haarsträhnen flach an den Kopf verdreht. So entstehen ähnliche Frisuren wie bei den Cornrows für die man 3 Strähnen flechtet. Auch für ungeübte ist der Flat Twist einfach und schnell hinzubekommen. Flat Twists halten dafür nicht so lange. Ein toller Effekt entsteht wenn die Strähnen in Schlangenlinien über den Kopf gelegt werden. Flat Twist kann bei allen Haartypen angewendet werden.

 

Follicle

Als Haarfollikel bezeichnet man den Haarbalg, welcher die Haarwurzel umgibt und das Haar in der Haut verankert. Das Haar entsteht und wächst aus dem Follikel. Für ein gutes Haarwachstum benötigt das Haarfollikel eine gute Blutversorgung.

Damit Produkte die besseres Haarwachstum versprechen überhaupt einen Sinn machen, müssen sie auf die Kopfhaut aufgetragen werden. Bevor man diese Mittel wieder auswäscht sollten sie für mindestens 2 Minuten drauf bleiben.

 

Frizz/frizzy

Frizz ist fliegendes Haar, statisch aufgeladenes Haar. Naturlocken werden als frizzy bezeichnet wenn sie sich an den Spitzen aufdrehen und nicht mehr vom Ansatz bis in die Spitzen als eine Lockesträhne zu erkennen sind.  Die Haar sehen dann fusselig , trocken und ungepflegt aus.

 

Grow 

Grow wird nachgewachsenes Haar genannt. Nach der Verwendung von Relaxer oder wenn ein Protective Style über mehrere Monate getragen wurde, kann man gut erkennen wie lange das Haar nachgewachsen ist.

 

Gel

für Afro-Haar geeignetes Gel soll die Haare nicht austrocknen, steif oder störrisch machen. Ein handelsübliches Gel aus dem Drogeriemarkt ist nicht geeignet, da es zuviel Alkohol enthält. Gel wird verwendet um die Locken zu definieren. Es verhindert das aufspringen der Twists oder Locken. Haargel für Naturlocken kann selbst aus Leinsamen hergestellt werden.

 

 

A  B  C  D  E  F  G H  I  J  K  L  M  N  O  P  Q  R  S  T  U  V  W  X  Y  Z   123

 

Hairtyping

Es wird davon ausgegangen, dass jede Haarstruktur ihr eigenes Pflegeprodukt und ihre  eigene Pflegeroutine benötigt. Dabei versucht man Form und Struktur der Haare in Kategorien einzuteilen.

Die am häufigsten verwendete Form ist die nach Star-Friseur Andre Walker (2a/2b/2c, 3a/3b/3c oder 4a/4b/4c).

Zunächst wird das Haar in glatt (1), wellig (2),  lockig (3) und kraus (4)eingeteilt. Danach wird geschaut wie eng beieinander die Locken liegen bzw. wie groß der Durchmesser einer einzelnen Locke ist.

Dann kann in

  • a = großer Durchmesser der Locken, lang geschwungene Wellen 
  • b = große, nahe aufeinander folgende Locken oder Kringel, starke Wellen
  • c = kleine, eng beieinander liegende Kringel, in der stärksten Ausprägung fast zackig

Bei den meisten Afros-Lockenköpfen sind 2 oder 3 unterschiedliche Strukturen zu finden. Zum Beispiel  an den Seiten 4c am Oberkopf 4b und im hinteren Kopfbereich 4a.

Das macht die Bestimmung des Haartyps nicht einfach und bei der Wahl der Produkte kann man nur schwer eine Empfehlung aussprechen.

Ungeübte wundern sich immer wieder warum bei der einen ein Styling super funktioniert, bei der nächsten die oberflächlich gesehen, das gleiche Haar hat aber überhaupt nicht.

Noch dazu ist nicht für jeden ein 4a Haar auch ein 4a Haar. Unterschiede  gibt es je nach Hairtyping-System, Produkthersteller und der persönlichen, subjektiven Meinung.

Weiter Systeme sind

  • Einteilung nach LOIS in  OS oder IS
  • FIA’s Hair Typing System

 

 

Havana Twists oder Marley Twists

Der einzige Grund für die unterschiedliche Namensgebung der Twists ist die Art der Haare, die verwendet wird;

Marley Haar für Marley Twists und Havana Haar für Havana Twists. Ansonsten können diese  Kunsthaare gleich verarbeitet werden.

Marley Haar hat eine Afro-Struktur und ähnelt in Glanz und Griff  Kaneakolon-Haar. Havana Haar hat ebenfalls afrostruktur, sieht aber weniger künstlich aus und ähnelt deshalb mehr dem natürlichen Haar. Dafür sind sie schwieriger zubekommen und auch teurer.

 

Holy Grail (HG)

Der Begriff wird immer dann verwendet wenn Produkte getestet wurden und deren Wirkung bestätigt wurden.

 

Hand in Hair (HIH)

„Ständig die Hand im Haar haben“. Naja, ob man es gleich als Krankheit bezeichnen muss ständig etwas mit den Haaren machen zu wollen zumindest ist es ein Angewohnheit von vielen, die eigenen Locken ständig in irgend einer Form anfassen zu wollen.

 

HOT = Hot Oil Treatment

 

Hair-wash-routine (HWR )

Eine Haar-wasch-Routine ist die Art und Weise seine Haare zu waschen. Jede hat so ihre eigene besondere Methode die Haare zu waschen und zu pflegen. Mit der Zeit bekommt man ein Gespür dafür was die eigenen Haare benötigen.  Die Curly-Girl-Methode oder die LOC sind die zwei bekanntesten HWR. Meistens werden sie abgewandelt und an die eigenen Bedürfnissen angepasst

 

Inversion Method

Die Methode soll das Haarwachstum dramatisch anregen.

1. Leicht erwärmtes  Öl in die Kopfhaut einmassieren

2. kopfüber 4 Minuten hinstellen oder setzen. Weiter massieren.

3. langsam aufrichten

4. Haare mit einem Handtuch (Wärmequelle) warm halten.

Einwirkungszeit: 2–8 Stunden
Häufigkeit: 1 mal im Monat
Zeitraum: 7 Tage
Wirkung: Haarwachstum, Durchblutungsfördernd, Feuchtigkeit-Behandlung
Aufwand: hoch

Bei folgenden Beschwerden die Methode nicht anwenden: Schwangerschaft, Leistenbruch, niedrigem oder hohem Blutdruck, Schlaganfall, Herz- oder Kreislaufprobleme, Glaukom, Bindehautentzündung, Netzhautablösung, Rückenmarksverletzung, geschwollene Gelenke, Osteoporose, nicht verheilten Frakturen oder Verletzungen, Ohrenentzündung, Übergewicht, oder auf andere Weise ungesund. Während der Menstruation!

Es kann jedes Öl verwendet werden, dass dem eigenen Haar gut tut. Welches das ist, weiß jeder selbst am besten. Empfohlen wird meistens Olivenöl.

 

 

 

 

 

 

J

 

Kinky Hair

sehr stark gekräuseltes Haar.

 

LCO-Methode

Leave-in-Conditioner, Cream z.B. Shea Butter und Öl mischen und in die Haarspitzen geben

 

Liquid, Oil, Cream (LOC)

Reihenfolge, in der Leave-In Produkte zum Einschließen der Feuchtigkeit aufgetragen werden.

  1. Liquid: nach der Haarwäsche, feuchtigkeitsbindender Leave-in-Conditioner im Haar verteilen
  2. Oil: Öl schließt Feuchtigkeit im Haar ein.
  3. Cream:  Creme schließt Öl im Haar ein.

 

Langhaarnetzwerk (LHN)

Hier findet man viele Tipps rund ums Haar. Für jedes Haar!

 

Low-poo

sehr mildes Shampoo. Schäumt nicht oder nur sehr wenig. Das Shampoo enthält nur wenig scharfe Sulfate.

 

Marley Twists oder Havana Twists 

Der einzige Grund für die unterschiedliche Namensgebung der Twists ist die Art der Haare, die verwendet wird;

Marley Haar für Marley Twists und Havana Haar für Havana Twists. Ansonsten können diese  Kunsthaare gleich verarbeitet werden.

Marley Haar hat eine Afro-Struktur und ähnelt in Glanz und Griff  Kaneakolon-Haar. Havana Haar hat ebenfalls afrostruktur, sieht aber weniger künstlich aus und ähnelt deshalb mehr dem natürlichen Haar. Dafür sind sie schwieriger zubekommen und auch teurer.

Aus beiden können auch Fauc Locs gedreht werden.

Marley Hair

 

MBL =  mid back length

Haarlänge bis zur Mitte des Rückens

 

Nairobi Oil

Naturals

Wenn du dein Haar natürlich und unbehandelt trägst dann gehörst du zu den Naturals.

 

Nappyversary/Nattyversary

Jubiläum an dem man den Big Chop machte oder von dem an man die Haare natürlich trug. Mein Big Chop war im Februar 2013.

 

Naturkosmetik (NK)

 

No-poo 

nach dieser Methode verfahren CG’ers. Sie verwenden keinerlei Produkte die nur mit Shampoo auszuwaschen sind.

A  B  C  D  E  F  G H  I  J  K  L  M  N  O  P  Q  R  S  T  U  V  W  X  Y  Z   123

Oil (Hair Oil)

 

OMG

„Oh my God“ oder „oh mein Gott“! Dieser Ausruf kann Überraschung, Freude ausdücken aber auch abwertend gemeint sein.

 

Pineappleing

Der Style erinnert an eine Ananas, da der Zopf hoch auf dem Kopf gebunden wird. Die Locken sind geschützt und überstehen die Nacht.

Damit die Locken erhalten bleiben den Zopf nicht zu fest binden. Abstehende Haare  nach oben stecken. Pineappleing verhindert, dass  die Locken  zerdrückt werden.  Seiden- oder Satinschal um die Seiten binden und auf einem Seidenkissenbezug schlafen.

 

Pixie Methode

Föhntechnik mit dem Diffuser. Die Haare in die Diffusorschale legen. Dann erst den Fön auf kleinster Stufe möglichst kühl oder lauwarm einschalten. Hier einige Zeit verharren, Fön ausschalten und zur nächsten Strähne gehen.

 

Produkt Junky (PJ)

Süchtig nach Haarpflegeprodukten. Die Mission nach dem ultimativen Haarpflegeprodukt. Ständig auf der Suche nach dem BESTEN Produkt.

 

Plopping (plunking)

Das trocknen mit einem T-Shirt, Papierhandtüchern oder einem großen Mikrofasertuch. Diese Stoffe nehmen die überschüssige Feuchtigkeit haarschonend auf. Nicht rubbeln oder reiben! Einfach einwickeln oder als Turban ums Haar.

 

Pooing

Haare mit Shampoo waschen

 

Pre-pooing

Um Feuchtigkeitsverlust durch shampoonieren zu reduzieren wird das  Haare mit Öl oder Conditioner vorbehandelt. 

Prepooing wird auch das Produkt genannt das aus Ölen und/oder Conditioner bestehen kann.

Für die Tiefenwirkung wird Prepooing  eine Nacht vor dem shampoonieren angewendet bzw. aufgetragen. Aber auch kurz vor dem waschen beugt prepooing Feuchtigkeitsverlust vor. Eine Wärmequelle hilft beim einwirken.

Die wichtigste Regel um das Haar vor dem austrocknen zu schützen!

 

Protective Style (PS)

Haarstyle der das eigene Haar schützt. Der PS soll verhindern, dass die Haarspitzen durch kämmen, föhnen oder andere mechanische oder chemische Behandlungen abbrechen. So geschützt können die Haare an Länge gewinnen. Aufwendigen Protective Styles  können über Monate getragen werden.

Typische Protective Styles sind: Zöpfe, Twists, Cornrows, Braids, Weaves.

 

Q

 

Rant

Monolog auf Youtube. Sich über etwas auslassen oder über etwas schimpfen. Leeres Geschwätz. Wirres Zeug reden.

 

Rinse

Abschließende Behandlung nach dem Haare waschen. Die Rinse glättet die Schuppenschicht der Haare und macht sie glänzend und leichter kämmbar.

 

Sealing

Versiegeln, einschließen.  Um die Feuchtigkeit einzuschließen wird zuerst ein Produkt das aus Wasserbasis besteht aufgetragen danach das Öl.

 

Search and Destroy  (S&D)

Suchen und vernichten. Spliss mit einer sehr guten Schere, am besten aus dem Friseurbedarf, entfernen. Immer eine scharfe Schere benutzen. Es ist Zeit für ein Microtrimmen wenn die Haare sich stark verknoten und abbrechen.

Second Day Hair 

der Look einen Tag nach deiner HWR.

 

Shampoo

Ein Shampoo soll Kopfhaut und Haar reinigen also von Schmutz, Fett, und Produktrückständen befreien. 

 

Single strand knots (SSKs) 

 

Slip 

Gleitfähigkeit. Wie gut lassen sich deine Haare kämmen? Je mehr slip desto besser ist das Produkt.

 

Spliss

brüchiges Haar, dass an den Spitzen aufgespalten ist. Ist das Haar einmal splissig kann es nicht wieder repariert werden. Es hilft nur die Spitzen zu schneiden.

 

Sodium Lauryl Sulfate (SLS)

Chemischer Inhaltsstoff bei harten/scharfen Shampoos. Dieses aggressive Sulfat gehört zu den häufigsten Allergieauslösern.  Ein Hauptgrund, weswegen CG’ers kein Shampoo verwenden. SLS sorgt für die Schaumbildung und hat eine reinigenden Wirkung.

 

Stirn-Scheitel-Spitzen (SSS)

Noch eine Möglichkeit die Haarlänge zu messen. Dazu  wird  ein Maßband  an der Stirn angelegt, weiter über den Scheitel, den Hinterkopf entlang bis zu den längsten Spitzen.

 

Tangle Teezer (TT )

Die Bürste ohne Griff ist komplett aus Kunststoff und liegt bequem in der Hand. Besonders bei kurzen Locken beliebt.

 

Teeny Weeny Afro (TWA)

ein Afrolook mit ganz kurzen Haaren. Der Afro nach einem Big Chop.

Texture Typing

 

Texturizer

Der Texturizer ist eine Mogelpackung denn er ist nichts anderes als die light Version eines Relaxers. Der Relaxer glättet die Haare indem er die Lockenstruktur vollständig zerstört. Dagegen soll der Texturizer die Struktur der Locken nur etwas auflösen. Stark gekraustes Haar soll wellig werden. Tatsächlich enthalten beide die gleichen Inhaltsstoffe. Entweder Natriumhydroxid  oder Calciumhydroxid. Der einzige Unterschied bei den beiden ist, daß man den Texturizer kürzere Zeit einwirken lässt.

Tender, Loving, Care (TLC)

Gehe zärtlich, liebevoll und behutsam mit deiner Lockenpracht um. Zerre nicht genervt oder gestresst an ihnen herum auch wenn sich noch verknotet sind. Bewahre die Ruhe

 

TLC DAY

Tag an dem du deinem Haar viel Zeit und besondere Pflege zukommen lässt.

 

Twist-n-Curl (TNC)

DIE Stylingmethode für  schöne Locken. Die Haarsträhnen werden  vom Ansatz komplett oder bis zu einer beliebigen Länge getwistet.

Die Enden werden auf Lockenwickler gedreht.  Dadurch entstehen noch definiertere Locken und unzählig unterschiedliche Frisuren.

Transitioning  

Übergangs vom relaxten zum natürlichen Haar. Wer nicht gleich den Big Chop wagt hat es für ganze Zeit mit 2 unterschiedlichen Texturen auf dem Kopf zu tun. Den glatten, relaxten Enden und den nachwachsenden Locken.

 

Twisten

Aus zwei oder mehr Strähnen, Haare zu Kordeln drehen. Eine einfache Möglichkeit die Locken zu entwirren und ihnen eine glatte, definierte Struktur zu geben. Twists sind einfach selbst zu machen und beim Styling nicht wegzudenken.

 

Twist Out

„Twist out“  wird der gesamte Vorgang  des Twistens genannt. Das Resultat ist dann der Twist out. 

 

U

 

V

 

Wash and Go (WnG oder W&G) 

W & G Produkte: Die Haartypen 3 und 4 vertragen die „alles in einem“ Produkte nicht.

W&G – Methode: Um Zeit zu sparen lässt man die Protein- oder Feuchtigkeitspflege weg.

  1. duschen, Haare nass mache,
  2. Conditioner,
  3. Stylingprodukt 

Weaving

 

Wigs

Wildschweinborstenbürste (WBB)

 

Water only (WO )

 Haarwäsche nur mit Wasser.

 

X

 

Yarn Braids

 Zopfumfang (ZU)

Umfang des Pferdeschwanzes. So wird bestimmt ob man dünnes oder dickes Haar hat.

 

A  B  C  D  E  F  G H  I  J  K  L  M  N  O  P  Q  R  S  T  U  V  W  X  Y  Z   123